Siemens Solution Partner
05.
 
 
 

Modernisierung seilbasierter Aufzugswinden an Kalköfen mit Umrichter-SINAMICS G120


Aufgabenstellung
Zur Beschickung von Kalköfen werden Seilwinden verwendet.
Im folgenden Beitrag wird über die Modernisierung vorhandener Skipwinden berichtet, wie sie in den Bildern 1 + 2 dargestellt sind. Der Hubantrieb wurde über eine Wendeschützschaltung direkt an das Netz geschaltet. Die Bremsgeräte wurden über die Hilfskontakte der Wendeschütze geschaltet. Am Schacht waren oben und unten je ein Endschalter für Ende Kübelfahrt und ein hart wirkender Sicherheitsendschalter. Zur Modernisierung sollte der Hubantrieb nachträglich über einen Frequenzumformer gespeist werden. Dabei sollte der Motor unverändert weiter genutzt werden, d.h. es sollte kein nachträglicher Anbau eines Impulsgebers erfolgen. Die Bremsenergie sollte in das Netz zurückgespeist werden und nicht in Widerständen vernichtet werden.

 

1) Technische Lösung
Zum Einsatz kam ein Leistungsteil PM250 mit Energierückspeisung. Der Umrichter wird nach dem Motorstrom und nach der maximalen Rückspeiseleistung so ausgelegt, daß die Bemessungsleistung für hohe Überlast größer als die Spitzenbremsleistung ist. Als Regelungsart wurde die geberlose Drehzahlregelung mit einem lastabhängigen Beschleunigungs-Zusatzmoment angewendet. Die Drehmomentenvorsteuerung wird lastabhängig (also abhängig von der Kübelfüllung) unmittelbar am Beginn des Hubvorganges durch eine von uns entwickelte Funktion berechnet (Bild 3). Die Berechnung ist nach 0,2 sec. abgeschlossen.

2) Ergebnisse
Die Diagramme im Bild 3 und 4 wurden an einem Schachtofen mit Skip aufgenommen. Die gelbe Kurve zeigt den Drehzahlverlauf ungefiltert. Der Hubantrieb folgt auch bei sehr kleinen Drehzahlen und überfülltem Kübel dem Sollwert exakt ohne Lastsacken. Die intelligente Momenten-Vorsteuerung arbeitet robust und zuverlässig auch bei Lastmomentenwechsel (Bild 4). Bei weitergehenden Fragen zur Bremsenansteuerung oder zu den antriebsintegrierten Sicherheitsfunktionen wenden Sie sich bitte an uns.

Referenz: Fels Werke GmbH, Werk Hornberg
 

Reluktanzantriebe

Haben Sie Fragen zu hocheffizienten Antrieben, z.B. zu den neuen Reluktanzantrieben?
Mit der Kombination aus Reluktanzmotor und SINAMICS G120 Umrichter bieten wir Ihnen ein leistungsstarkes Antriebssystem mit sehr hoher Energieeffizienz an. Mit bis zu 50 % geringeren Verlusten im Teillastbereich als das Referenzsystem mit einem Asynchronmotor rechnet sich die Anlageninvestition schon nach einem Jahr.
Bitte fragen Sie uns an.